Politische Skandale

Risiko­gesellschaft

(Bild: Konstantinos-Dafalias/pixelio.de/ www.pixelio.de)

 

Auf Politik können wir Bürger uns nur teilweise verlassen. Politik hat die Tendenz, sich selbstherrlich zu verselbständigen. Und: Politik richtet sich nach der Stärke von Einflussnahmen. Bürger haben keine Lobby, so traurig das klingt, die Volksvertreter vertreten mehr die Wirtschaft, Verbände, eben organisierte Großgruppen, die größte aller Gruppen ist jedoch schlecht organisiert, obwohl das eigentlich durch die Parteien gewährleistet sein soll.

Ist es aber nicht und darum müssen wir darüber nachdenken, wie sich das ändert!

An Stuttgart 21 konnte man beobachten, wie gestört sich Politiker fühlen und wie gewalttätig sie werden können, wenn Bürger aktiv in politische Entscheidungen korrigierend eingreifen.

An der Misere der Staatsverschuldung können wir sehen, dass Politiker ihre Bürger über Jahrzehnte hinweg in eine Schuldenfalle geführt haben, deren Folgen uns erst langsam klar werden. Diese Verschuldung ist unverantwortlich, verweist jedoch auch auf Fehler auf unserer, des Bürgers, Seite.

Lange Zeit haben wir den Politikern fasst völlige Freiheit gelassen, haben uns nicht mit den Problemen der Staatsführung auseinandergesetzt. Demokratie kann nur dann funktionieren, wenn wir politisch denken, Politiker zwingen, bürger- und zukunftsorientiert zu handeln.

Momentan torkelt die Politik von Krise zu Krise, der Soziologe Ulrich Beck sprach in diesem Zusammenhang von der „Risikogesellschaft“. Politik verliert zusehends das Heft aus der Hand und managt nur noch die Krisen, auf die sie erst dann reagieren, wenn sie schon da sind. Politik läuft den Ereignissen nur noch hinterher anstatt Zukunft zu prägen.

Drängende Fragen:

  • wie kommen wir aus der Schuldenkrise
  • wie überleben wir die Klimaerwärmung
  • wie befrieden wir die Welt
  • wie vermeiden wir Reichtumsbildung, solange Armut existiert
  • wie gehen wir mit Atommüll um, den wir mindestens noch 1000 Jahre verwalten müssen, bzw. mit dem gesammten Müll der Industriegesellschaft